Dr. Andreas Anton
Wie wäre es mal wieder mit ein bisschen Freiheit?

Ihr Bundestagskandidat für den Wahlkreis Rottweil - Tuttlingen

1983 in Villingen-Schwenningen geboren, aufgewachsen in der Musikstadt Trossingen im Landkreis Tuttlingen in Baden-Württemberg.

Nach dem Abitur in Trossingen Studium der Soziologie, Geschichte und Kognitionswissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Anschließend für zwei Jahre zunächst Volontär und dann wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Prognos AG in Basel.

Von 2013 bis 2017 Promotion im Fach Soziologie. Seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene in Freiburg.

Lehraufträge im Fach Soziologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und an der Hochschule Furtwangen.

Von 2001 bis 2019 Mitglied der Jungen Liberalen im Kreisverband Tuttlingen, von 2008 bis 2009 Kreisvorsitzender des Kreisverbandes und von 2012 bis 2015 Vorsitzender des Bezirksverbandes der Jungen Liberalen Südbaden.

Seit 2008 Mitglied der FDP, Mitglied des Kreisvorstandes Tuttlingen und Delegierter für Bundes-, Landes- und Bezirksparteitage. Seit 2017 Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Trossingen.

Verheiratet, Vater von zwei Kindern.

Positionen

Themen, die mir besonders am Herzen liegen:

Mittelständische Wirtschaft stärken

Mittelständische Unternehmen sind das Rückrat unserer Wirtschaft. Sie stellen bundesweit rund 60 Prozent aller Arbeitsplätze zur Verfügung, in Baden-Württemberg sind es sogar 65 Prozent. Um die Leistungs- und Innovationsfähigkeit des Mittelstandes auch in Zukunft zu sichern, braucht es dringend Entbürokratisierung, eine starke digitale Infrastruktur und eine vereinfachte Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland.

Umweltpolitik

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen, vor denen die Menschheit jemals stand. Für mich steht völlig außer Frage: Wir müssen so schnell und effektiv wie möglich unseren CO2-Ausstoß reduzieren. Der Staat sollte hier nur das Ziel, nicht aber den Weg dorthin vorgeben. Zur Bewältigung der Klimakrise brauchen wir vor allem Wissenschaft, Forschung, Innovation und einen Wettbewerb um die besten Ideen.

Digitalisierung

Die Digitalisierung von immer mehr Lebensbereichen bietet unheimliche Chancen, beinhaltet aber auch Risiken in Bezug auf den Schutz persönlicher Daten und der Privatsphäre. In der massenhaften Speicherung persönlicher Daten liegt eine massive Bedrohung unserer Freiheit. Eine der politischen Kernfragen der Zukunft lautet für mich: Wie können wir die Chancen der Digitalisierung nutzen, ohne immer noch mehr zu gläsernen Bürgern zu werden?

Artikel

FDP diskutiert aktuelle politische Lage

Bundestagskandidat Andreas Anton stellt seine Schwerpunkte vor / FDP will gegen Landeshaushalt klagen.

Auf reges Interesse stieß der digitale Mitgliederaustausch des FDP-Kreisverbands Rottweil. Mit von der Partie war auch der Trossinger Bundestagskandidat Dr. Andreas Anton....

Leserbrief

Keine Bevorzugung, sondern Gleichbehandlung

Letzte Woche kritisierte Landrat Bär die ungerechte Verteilung von Impfstoffen auf die Kreise durch das Land. Es ist leider nicht das erste Mal, dass unsere Region vom Land benachteiligt wurde. Meine Parteifreunde Willy Walter, Hilmar Fleischer und ich haben einen Leserbrief zu dem Thema geschrieben, der am Montag (10.05.) in der Schwäbischen Zeitung veröffentlicht wurde. Wäre es nicht sinnvoll, die Verteilung von Impfstoffen auch an dem Infektionsgeschehen in den Kreisen zu orientieren?

Kontakt

Sagen Sie mir, was Sie bewegt